08:00 – 17:00+49 731 93807 – 0

Einrichtungsübergreifendes Fehlermeldesystem

CIRS Health Care ist ein (einrichtungs-) übergreifendes Fehlermelde- und Lernsystem (üFMS) für den klinikübergreifenden Austausch von Top CIRS-Fallberichten, Expertenanalysen, Handlungsempfehlungen und Hilfsmitteln für die Praxis. CIRS Health Care erfüllt die Bestimmung des Gemeinsamen Bundesausschusses zu § 136a Absatz 3 Satz 3 SGB V.

Produktinformationen

CIRS Health Care – üFMS

öffentlich Kunden-
bereich
CIRS Fallberichte suchen und lesen
Berichten
Anonymisierung / De-identifikation
Kommentieren
Maßnahmen aus den Kliniken lesen
Fallberichte aus internem CIRS übertragen
Teilnahmebestätigung und Konformitätserklärung
Vergütungszuschläge gem. § 17b Abs. 1a Nr. 4 KHG möglich
Hilfsmittel zur Prävention (Empfehlungen, Videos, Checklisten, Poster, Tutorials, Quick Alerts etc.)

CIRS Health Care – Unser Einrichtungsübergreifendes CIRS

01

CIRS-Fälle berichten

CIRS Health Care bietet ein öffentliches Berichtsformular für die strukturierte Erfassung von CIRS-Fällen. Kunden können Fallmeldungen direkt aus dem internen CIRS-Modul von Intrafox übermitteln (soweit im Einsatz) oder alternativ ein erweitertes Berichtsformular nutzen. Im geschützten Kundebereich steht eine Übersicht der eigenen (anonymisierten und de-identifizierten) Fallberichte zur Verfügung. Dort können Sie auch ab dem ersten eigenen Fallbericht von uns die Teilnahmebestätigung zur Erlangung von Vergütungszuschlägen gem. § 17b Abs. 1a Nr. 4 KHG anfordern.

 

 

02

Anonymisierung und De-Identifikation

Fallberichte können häufig leicht durch indirekte Hinweise Personen oder Institutionen zugeordnet werden. Ein reine Anonymisierung im Sinne von „Namen entfernen“ riecht daher nicht aus. Jeder in CIRS Health Care eingehende Fallbericht wird daher bei InPASS zeitnah von zwei unabhängigen CIRS-Experten nacheinander anonymisiert und de-identifiziert (4-AugenPrinzip). Nach Abschluss der Anonymisierung und De-Identifikation wird der Originaltext des Berichts zum Schutz des Melders, der Beteiligten und der Institution unwiderruflich gelöscht.

03

Expertenanalysen

Nach der Anonymisierung und De-Identifikation führen die Experten von InPASS eine Erstanalyse der beitragenden Faktoren nach dem NPSA London Protocol (Taylor-Adams / Vincent) durch. Fallmeldungen von besonders großem Interesse für die Mehrzahl der teilnehmenden Kliniken werden einer umfangreichen Root Cause Analyse (RCA) unterzogen und mit praxisgerechten Handlungsempfehlungen und passenden Hilfsmitteln zur Prävention aufbereitet.

04

Einrichtungsübergreifendes Lernen

In CIRS Health Care setzen wir den Schwerpunkt auf Fälle mit einer hohen Relevanz für viele Einrichtungen.
Diese Fälle können nach Texten durchsucht und nach umfangreichen Kriterien gefiltert werden: Z.B. nach Fachgebieten, Berufsgruppen, Orten im Krankenhaus, präklinische Orten oder beitragenden Faktoren. Lesen Sie die für Sie relevanten Fallberichte und erfahren Sie welche Maßnahmen bei anderen erfolgreich waren und welche Hilfsmittel zur Prävention vorgeschlagen werden. Alle Fälle, Analysen, Empfehlungen und Maßnahmen können Sie anonym mit Ihren eigenen Erfahrungen kommentieren. CIRS Health Care ist so eine lebendige interaktive Lernplattform.

05

Hilfsmittel zur Prävention

Um Präventionsmaßnahmen schnell und mit wenig Aufwand im Klinikalltag umsetzen zu können, stellen wir in CIRS Health Care laufend aktuelle Hilfsmittel bereit: Checklisten, Anweisungen, Plakate, Schulungsmaterial, Präsentationen, Videos, Quick Alerts, relevante Drittinformationen und vieles mehr. Alle Hilfsmittel werden von ausgewiesenen Experten erstellt bzw. geprüft. Die Hilfsmittel stehen im Kundenbereich zur freien Verfügung, offene Dateien dürfen verändert, angepasst und mit dem eigenen Logo versehen werden.

COVID-19 CIRS

Um Informationen gebündelt an Verantwortliche bereitzustellen, kooperieren Inworks, InPASS, GRB und das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V (APS) bei der Sammlung von Hinweisen auf mögliche Patientensicherheitsprobleme und Handlungsvorschläge rund um die Versorgung im Zusammenhang mit COVID-19 in Form eines Corona-spezifischen CIRS-Systems und dessen Verbreitung. Die einrichtungsübergreifende COVID-19 CIRS-Plattform ist kostenfrei.

Unser Kooperationspartner InPASS

InPASS bietet zahlreiche Dienstleistungen und Schulungen im Bereich Patientensicherheit an. Der Gründer von InPASS, Dr. med. Marcus Rall beschäftigt sich seit über 20 Jahren intensiv mit Methoden zur Erhöhung der Patientensicherheit. Schwerpunkt bilden Teamtrainings mit Crew Resource Management (CRM), sowie Instruktorenkurse (Train-the-trainer) für Simulations-Teamtrainings. Das InPASS-Team bearbeitet seit 2005 tausende von CIRS-Fallberichten und war einer der Pioniere zum Aufbau einrichtungsübergreifender CIRS-Systeme.

CIRS für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS)

CIRS BOS ist ein Critical Incident Reporting System speziell für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, z.B. Feuerwehren, Rettungsdienste und Rettungsleitstellen. Hier unterstützt CIRS BOS nicht nur die Analyse kritischer Situationen in der eigenen Einrichtung, sondern auch das Lernen von anderen Organisationen. So werden kritische Ereignisse und Maßnahmen, die für eine Vielzahl von Behörden interessant sind, ausgetauscht und mit Analysen, Handlungsempfehlungen und Präventionsmittel unseres Expertenteams im online Portal bereitgestellt.

Häufig gestellte Fragen

Wie bekomme ich eine Teilnahmebestätigung für die Vergütungszuschläge?

Als CIRS Health Care Kunde erhalten Sie von uns einen Zugang zum geschützten Kundenbereich. Dort können Sie ihren ersten CIRS-Fall berichten. Danach fordern Sie über das entsprechende Online-Formular direkt aus CIRS Health Care die „Konformitätserklärung und Teilnahmebestätigung“ an. Sie erhalten diese dann nach Prüfung des Falleingangs von uns per E-Mail. Die Bestätigung ist Voraussetzung für die Erlangung von Vergütungszuschlägen im Sinne von § 17b Absatz 1a Nummer 4 des Krankenhausfinanzierungsgesetzes (KHG). Sie hat eine Gültigkeit von 12 Monaten, danach muss mindestens ein erneuter CIRS-Fall berichtet und eine neue Bestätigung angefordert werden.

Was wird in CIRS Health Care berichtet?

Berichtet werden Ereignisse, in denen ein Schaden beinahe hätte eintreten können (ONR 49000 Ziff. 2.1.18). Also Fehler, Risiken, kritische Ereignisse und Beinahe-Schäden. Zusätzlich finden wir aber auch besonders positive Ereignisse, z.B. gelungene Rettungsaktionen nennenswert (Stichwort „Safety-II Ansatz“). Nicht in ein übergreifendes Fehlermeldeystem gehören gesetzlich verlangte Meldungen, Schäden, personalisierte Berichte oder solche, die der Diskreditierung von Personen dienen.

Worin unterscheiden sich Anonymisierung und De-Identifikation?

Während die Anonymisierung vor allem Namen und eindeutige Bezeichnungen entfernt werden im Rahmen der De-Identifikation auch alle Hinweise und Informationen berücksichtigt, die indirekt oder in Kombination zu einer Identifikation einer beteiligten Person, des Melders oder der Institution führen könnten. So kann es vorkommen, dass z.B. ein seltener Krankheitsverlauf komplett umgeschrieben wird. Nur die für die Verständnis der Fehlerentstehung notwendigen Informationen werden übernommen. Und selbst dabei gilt immer: De-identifikation von Information!

Eine Auswahl unserer Kunden